Jugendförderung

Zielsetzung:

Als einer der ersten Tennis-Großvereine im Augsburger Raum hat der TC Rot-Weiß Gersthofen erkannt, dass das Kapital der Zukunft in einer optimalen Förderung der Jugend liegt und damit begonnen, die Jugendarbeit– die durch staatlich geprüfte Tennislehrer durchgeführt wird – zu intensivieren. Durch die Entwicklung von Förder -und Trainingskonzepten in Verbindung mit den optimalen Trainingsmöglichkeiten (13 Frei- und 3 Hallenplätze) und dem Bau eines Kleinfeld-Tennisplatzes, hat der Verein eine optimale Basis für die sportliche Entwicklung der Jugendlichen geschaffen und damit im schwäbischen Raum Maßstäbe gesetzt.

Dass die Jugendarbeit des Vereins auch von den verantwortlichen des BTV anerkannt wird, zeigt die Tatsache, dass der Verein seit Jahren Ausrichter eines Wertungsturniers für Jugendranglisten des DTB/ BTV (Aman-Jugendcup U 10 bis U 16) ist. Die Bedeutung dieses Turniers der Kategorie A ist schon daran zu erkennen, dass während der Turniertage rd. 300 Jugendliche aus dem In-und Ausland auf der Gersthofer Tennisanlage zu Gast sind.

Auch für die Ausrichtung der Schwäbischen Jugendmeisterschaften (U 8 bis U 12) ist der Verein seit Jahren verantwortlich. Dass der Verein mit seinem Förder- und Trainingskonzept auf dem richtigen Weg ist, zeigen die Mannschafts-und Einzelerfolge sowie die Ranglistenplatzierungen der Jugendlichen in den letzten Jahren.

 

Trainingszuschüsse und vergünstigte Hallennutzung von Jugendspielern       

Voraussetzungen und Vergütung

1.       Teilnahme am Mannschaftstraining

Der Spieler verpflichtet sich an den Mannschaftstrainings seiner, von den Trainern bestimmten, Mannschaft einmal der Woche teilzunehmen, soweit für diese Mannschaft ein Training angeboten wird bzw. zu  einer Zeit erfolgt, an dem der Spieler auch teilnehmen kann. Kurzfristige Verhinderungen am Mannschaftstraining sind dem Trainer rechtzeitig (1 Tag vor Trainingssitzung) mitzuteilen. Ausgenommen sind plötzliche Erkrankungen.

2.       Teilnahme an den Mannschaftsspielen

Der Spieler verpflichtet sich in den, von den Trainern bestimmten und von ihm  zugesagten Mannschaften in der Punktrunde zu spielen. Absagen und Verhinderungsgründe an den Spieltagen sind rechtzeitig (2 Tage vor Spieltag) dem Jugend- oder Sportwart mitzuteilen. Ausgenommen sind plötzliche Erkrankungen.

3.       Höhe der Vergütungen

Stufe 3:                                         4,-- €    alle jugendlichen Mannschaftsspieler

Stufe 2:                                         6,-- €    für alle, die in der bayerischen Jugendrangliste sind

Stufe 1:                                         8,-- €    für TOP 40 Bayern männlich, bzw. TOP 25 Bayern weiblich,

                                                                 sowie TOP 1.000 DTB männlich, bzw. TOP 625 weiblich

Stufe Spitzenförderung:                2 x 8,-- €

Für alle LK1, d.h. Herren oder Damen in der DTB Rangliste (gilt nur für Jugendliche, Studenten und Azubis),

sowie Top 10 Bayern männlich, bzw. Top 6 weiblich,

sowie Top 400 DTB männlich, bzw. Top 250 weiblich.

Die Abstufung männlich und weiblich errechnet sich aus der Gesamtzahl der gelisteten Spieler

(männlich ca. 3.200, weiblich ca. 2.000)

Stichtage für die Ranglistensichtung und Erhöhung oder Reduzierung des  Zuschusses sind der 30.09. und 31.03. eines jeden Jahres. Die zusätzliche Vergütung erfolgt erst ab dem Erscheinen in der Rangliste und wird nicht rückwirkend vergütet, aber auch nicht rückwirkend reduziert, sowie ein Spieler wieder aus der Rangliste fällt oder sich entsprechend  verschlechtert.

4.       Zeitpunkt der Vergütung

Die Vergütung erfolgt direkt bei Bezahlung der „Einzel- oder „Zweierstunde“ beim Trainer, das heißt, der Trainer kassiert seine Trainerstunde unter sofortigem Abzug des Zuschusses.  

Beispiel:

Trainerstunde regulär 38,- € abzüglich Zuschuss von 8,-€ ergibt eine Bezahlung von 30,-€ an den Trainer.

5.       Streichung oder Kürzung der Vergütung

Da es sich hier um freiwillige Leistung des Vereins handelt, behält sich der Verein vor die Trainings- und Mannschaftsspielbereitschaft zu prüfen und bei grober Nichteinhaltung der o.g. Punkte gegebenenfalls die Leistungen für den betroffenen Spieler zu streichen oder zu kürzen. Grobe Unsportlichkeit oder anderweitig angezeigtes Fehlverhalten bei jeglichen Tennisveranstaltungen können ebenso zum Wegfall der Vergütung führen.

Vergünstigung Hallennutzung

Die Vergünstigung der Hallennutzung im Trainingsbetrieb wird, wie folgt, neu geregelt:

Abo-Einzel- oder ZweierstundeTrainer        vergünstigtes Abo über 30 Wochen für 225,-€                

(Trainer mit ein oder zwei Spielern)           Buchung erfolgt über den Spieler oder einen der beiden Spieler

Gruppenstunden / Mannschaftstraining      Buchung und gesonderte Rechnungsstellung erfolgt über die Tennisakademie (Training inkl. vergünstigter Hallennutzung durch Anzahl der Spieler)