aktuelle Spielberichte der Mannschaften

Auf dieser Seite stehen zukünftig die aktuellen Spielberichte der Mannschaften, verfasst von den jeweiligen Mannschaftsführern bzw. den Sportwarten!

 

13. Mai:

Die Landesliga-Herren I hatten den Lokalrivalen und Aufstiegsfavoriten TC Schießgraben Augsburg zu Gast. Es stellte sich sehr bald heraus, dass die Gäste nicht nur auf dem Papier die nominal stärkere Mannschaft war. Die ersten 3 Einzel (Adamcik, Boskov und Krivohlavek) auf den Positionen 2, 4 und 6 gingen sehr schnell und glatt in 3 Sätzen verloren. Nun musste schon ein kleines Wunder her, um noch eine Chance bis zu den Doppeln zu bewahren. Maximilian Heinzel an Position 3 holte dann den ersten Punkt für Gersthofen. Er besiegte seinen Gegner Denis Dragomirov glatt mit 6:2 und 6:2. Ein wenig Hoffnung keimte wieder auf. Doch unsere Nummer 1 Lukas Polacek war im Spitzenspiel gegen Hannes Wagner chancenlos und verlor glatt in 2 Sätzen. Nun ruhte die letzte Hoffnung auf Christian Kloimüllner. Ein Sieg gegen seinen 16-jährigen Gegner Nico Kleber mußte unbedingt her, um noch eine theoretische Chance auf den Sieg zu erhalten. Kloimüllner führte schon klar mit 6:1 und 3:0, doch er schaffte es nicht, den Vorsprung ins Ziel zu bringen. Er unterlag am Ende im Match-Tiebreak mit 6:10, damit waren die abschließenden Doppel nicht mehr von Bedeutung. Das Gersthofer Doppel Heinzel/Krivohlavek konnte noch einen Siegpunkt zum Endstand von 2:7 verbuchen.

Herren II -  knapper Heimsieg gegen TCA III

Die Revanche für 2017, als man gegen den Mitaufsteiger TCA III mit 4:5 unterlag, ist gelungen! Auf der am Muttertag sehr gut besuchten Tennisanlage in Gersthofen wurden zunächst alle 6 Einzel in zwei Sätzen entschieden, der Zwischenstand war mit 3:3 ausgeglichen. Bei den abschließenden Doppeln war die Dramatik dann kaum zu überbieten. Am Ende konnte Gersthofen zwei Doppel im Matchtiebreak für sich entscheiden, in einem Doppel unterlag man im „dritten Satz“. Der gemeinsame Einsatz der Mannschaft wurde am Ende, sicherlich auch mit etwas Glück, belohnt! Mit 4:0 Punkte reiht sich der TC Rot-Weiß Gersthofen II nun momentan in das obere Drittel der Tabelle ein und kann beruhigt in die Pfingstpause gehen. Nach den Ferien geht es gegen den souveränen Tabellenführer TC Friedberg II, der mit 18:0 Matchpunkten noch kein einziges Spiel abgeben musste.

Nicht so gut erging es den dritten Herren in der BK-2 gegen ihren Gegner aus Mering. Nur Tom Bittner an Position 3 und Florian Vogg auf 6 konnten Ihre Matches gewinnen. Die anderen 4 Einzel gingen alle verloren. Denkbar unglücklich war hierbei die Niederlage des Mannschaftsführers Andreas Faltermeier, er unterlag nach hartem Kampf äußerst knapp mit 15:17 im Match-Tiebreak. Leider gingen anschließend auch noch alle 3 Doppel verloren, Endstand 2:7.

Sehr gut schlugen sich die Damen 1 in der Landesliga. Die weiterhin ersatzgeschwächte Truppe (die bayerische Damen 40 Meisterin Mirka Zouaghi und Kim Bußer fielen weiterhin verletzungsbedingt aus und auch die etatmäßige Nummer 1 aus Tschechien war nicht am Start) hatten die Aufsteiger aus Fischen zu Gast. An den Positionen 3-6 gewannen Anabel Martinovic, Mannschaftsführerin Daniela Rieger, Sarah Eutinger und Franca Pacelli ihre Matches jeweils glatt in 2 Sätzen. Finja Pollen an Position 1 war gegen Ihre erfahrene Gegnerin ohne Chance und Nina Hotter, unser Neuzugang aus Tirol, schlug sich zwar sehr tapfer, musste sich aber am Ende knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben. In den abschließenden Doppeln ließen die Mädels dann nichts mehr anbrennen. Hotter/Martinovic und Rieger/Eutinger siegten klar und am Ende stand ein 6:3 Sieg fest, Gratulation.

Zudem spielten auch noch in der BK-1 die Damen 2 in Haunstetten. Die Partie musste bei Spielstand von 3:3 nach den Einzeln wegen Regens abgebrochen werden.

Die dritte Damenmannschaft unterlag in Reisensburg knapp mit 2:4.

 

 

12. Mai:

Am „Senioren-Samstag“ gab es für Gersthofen 2 Siege und 2 Niederlagen.

Hervorragend lief es im zweiten Saisonspiel für die Bayernliga-Herren 55. Sie setzten sich auf heimischer Anlage mit 5:4 gegen Viechtach durch. Dem klaren 2-Satz-Sieg von Manfred Rieger an Position 2 ließen Wolfgang Stenger (3), Manfred Thieser (5) und Rolf Homölle (6) drei weitere Einzel-Siege folgen. Diese 3 Matches waren alle denkbar knapp und spannend. Die Gersthofer setzten sich alle im Match-Tiebreak mit 10:8, bzw. 11:9 durch. Anschließend gewannen Rieger/Schambeck noch das dritte Doppel und der Sieg war eingetütet, Gratulation.

Weniger erfolgreich waren die beiden Herren 40 Mannschaften. Die Erste unterlag zu Hause mit 2:7 gegen Dasing, lediglich Milan Krivohlavek konnte sein Einzel an Position 1 gewinnen.

Die zweite war in Gablingen chancenlos und verlor mit 0:6.

Besser machten es da die Damen 40. Sie gewannen mit 4:2 in Waldstetten, herzlichen Glückwunsch.

 

 

10. Mai:

Herren II starten mit einem Sieg in die Punktrunde

Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten die Herren II des TC-Rot-Weiß Gersthofen in der Bezirksklasse I am Vatertag mit einem souveränen 8:1 Sieg gegen den TSV Welden in die Punktrunde 2018 starten. Lediglich ein Einzel musste denkbar knapp im Matchtiebreak mit 10:12 abgegeben werden. Bereits am nächsten Sonntag steht das nächste Heimspiel gegen den Mitaufsteiger TCA III an, die aufgrund der Mannschaftsaufstellung stark einzuordnen sind und um den Gruppensieg mitspielen werden.

 

 

Wochenende 5./6. Mai:

Tenniskrimi am Lech

Landesliga Herren des TC Rot-Weiß Gersthofen besiegen auf heimischer Anlage den Bayernliga-Absteiger aus Burghausen.

Die amtierenden schwäbischen Mannschaftsmeister aus Gersthofen erwischten einen prima Start in die neue Saison.

Nach dem schwäbischen Meistertitel im letzten Jahr und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga ist die Mannschaft heuer mit unverändertem Team eine Klasse höher am Start.

Zum Saisonauftakt war der SV Wacker Burghausen, der vergangene Saison noch eine Liga höher spielte, zu Gast im Auwald.

Bei herrlichem Sonnenschein, aber leider teilweise auch starkem Wind, bekamen die gut 50 interessierten Zuschauer nicht nur gutes Tennis, sondern vor Allem auch sehr spannende Matches zu sehen.

Lediglich Christian Kloimüllner an Position 5, sowie Mannschaftskapitän und Trainer Milan Krivohlavek an Position 6 konnten sich jeweils glatt in 2 Sätzen gegen ihre Burghauser Kontrahenten durchsetzen. Die anderen 4 Einzel wurden allesamt erst im dritten Satz durch den Match-Tiebreak entschieden.

Nikola Boskov an Position 4 unterlag nach Gewinn des ersten Satzes mit 4:10 im Tiebreak.

Genau anders herum machte es Antonin Adamcik an Position 2. Er schien nach 2:6 im ersten Satz klar auf der Verliererstrasse, doch er kämpfte sich in den zweiten Satz hinein und gewann am Ende mit 7:5 und dann mit 10:7 im Tiebreak.

Nun begann das absolute Spitzenspiel der beiden Top-Spieler Lukas Polacek (amtierender tschechischer Meister im Doppel) und seinem österreichischen Kontrahenten Johannes Mühlberger. Die beiden beharkten sich über 2 Stunden, sehr zur Freude der begeisterten Zuschauer, auf höchstem Niveau. Am Ende behielt der Burghauser Mühlberger mit 6:2, 3:6 und 10:5 die Oberhand.

Dieser zweite Einzelsieg der Burghauser erhöhte die Spannung und damit auch den Druck auf den 17 jährigen Lokalmatadoren Maximilian Heinzel. Maximilian wusste nun, daß sein Resultat größte Bedeutung für den Ausgang der Partie haben würde. Zu dem Zeitpunkt, da die anderen Partien nun alle beendet waren, sah es bei ihm jedoch gar nicht gut aus. Maximilian verlor, an Position 3 spielend, gegen seinen österreichischen Kontrahenten Matthias Raubinger den ersten Satz mit 2:6 und lag auch im zweiten durch ein frühes Break zurück. Doch der 17 jähriges zeigte sich nun nervenstärker als sein 4 Jahre älterer Gegenspieler.

Die Zuschauer, die das Spitzeneinzel Polacek-Mühlberger verfolgt hatten, wanderten nun zum letzten Einzel des Tages. Dies beflügelte Maximilian zusätzlich, er kam immer besser in das Match hinein, lediglich seine sonstige Stärke, der erste Aufschlag wollte an diesem Tag einfach nicht funktionieren. So gab es kaum freie Punkte für ihn und er musste sich jeden Punkt, in zum Teil langen Rallys, hart erarbeiten. Schließlich gelang ihm das Rebreak und er konnte den zweiten Satz mit 6:4 gewinnen. Der entscheidende Match-Tiebreak blieb ebenfalls unglaublich spannend. Maximilian lag von Anfang an immer knapp zurück, konnte dann aber, beim Stand von 9:8 für ihn, seinen ersten Matchball verwandeln.

Damit stand es nach den Einzel 4:2 für die Gastgeber, diesen Vorsprung ließ man sich natürlich in den Doppeln nicht mehr nehmen.

Bild (v. K.H.): Die beiden Youngsters des TC Rot-Weiß Gersthofen im zweiten Doppel, vorne der 19 jährige Nikola Boskov, hinten der 17 jährige Maximilian Heinzel

Das eingespielte tschechische Doppel Polacek/Adamcik sowie die routinierten Kloimüllner/Krivohlavek ließen Ihren jeweiligen Gegnern keinerlei Chance. Beide Doppel gingen glatt in zwei Sätzen an die Gersthofer, Endstand war schließlich 6:3 für den Aufsteiger gegen den Absteiger.

 

Zeitgleich mit den Herren spielte auch die zweite Damenmannschaft zu Hause in Gersthofen. Die Gersthofer gingen stark ersatzgeschwächt in die BK-1 Partie gegen Unterglaubheim. Am Ende reichte es zu einem 6:3 Sieg für die Gersthoferinnen.

 

Verloren hat dagegen die erste Damenmannschaft ihr Auftaktspiel in der Landesliga in Pfaffenhofen. Das Fehlen der 16 jährigen Tschechin Tereza Vajsejtlova und der verletzungsbedingte Ausfall der bayerischen Meisterin Damen 40, Miroslava Zouaghi, machte sich bemerkbar und konnte nicht kompensiert werden. Zwar konnten Michaela Marikova, die neue Nummer 1, Anabel Martinovic und Daniela Rieger ihre Einzel gewinnen, doch die anderen Einzel, sowie alle 3 Doppel, gingen verloren. So siegte am Ende der Aufstiegsaspirant aus Pfaffenhofen mit 6:3.