aktuelle Spielberichte der Mannschaften

Auf dieser Seite stehen zukünftig die aktuellen Spielberichte der Mannschaften, verfasst von den jeweiligen Mannschaftsführern bzw. dem Sportwart!

 

Saisonabschlussberichte:

Herren II:

Am vorletzten Spieltag konnten sich die Herren II gegen den punktgleichen TC Mering mit 7:2 durchsetzen. Nach einer 4:2 Führung nach den Einzeln mussten jedoch alle Doppel in den Matchtiebreak. Mit dem notwendigen Quäntchen Glück konnten diese am Ende alle für Gersthofen entschieden werden.

Am letzten Spieltag ging es für die Herren II dann noch nach Günzburg. Die Günzburger kämpften noch gegen den Abstieg und so war es klar, dass diese eine entsprechende Mannschaft aufbieten würden. Gersthofen musste zudem auf die Nummer 1, Simon Pfiffer, verzichten und so konnte es durchaus nochmals eng werden.

Zwei Einzel mussten in den Matchtiebreak, diese wurden jedoch relativ deutlich gewonnen. Nach den Einzeln stand es 5:1 und zum Abschluss der Saison konnten somit noch ohne Druck die Doppel gespielt werden. Am Ende stand es 7:2 für Gersthofen. Dies bedeutet Tabellenplatz 2 mit einem besseren Match- und Satzverhältnis als der Tabellenerste TC Augsburg Siebentisch, dem man sich am 2. Spieltag äußerst unglücklich mit 4:5 geschlagen geben musste. Trotzdem war es eine rundum gelungene Runde mit einer super Mannschaft! Die Hoffnung auf einen eventuellen Aufstieg bleibt!

 

 

Wochenende 16.-18.Juni

In einem vorgezogenen Spiel der Bezirksliga besiegen die Gersthofer Tennisherren 1 den Tabellendritten aus Pöttmes klar und festigen Ihre Führungsposition. Die Gäste aus Pöttmes waren wie auch in den vergangenen Spielen in Bestbesetzung mit drei tschechischen Spielern an den Lech gereist. Die Hausherren mussten urlaubsbedingt auf Stammspieler Nikola Boskov an Position 2 verzichten, ihn ersetzte Simon Pfiffer, er rückte an Position 6 in die Mannschaft.  

https://www.magentacloud.de/share/3vv0q4ts0x#$/

Bei herrlichstem Tenniswetter bekamen die zahlreichen Zuschauer im Auwald zunächst eine sehr einseitige Partie zu sehen. Die Startwelle, Position 2,4 und 6 der Gersthofer überrollte schier gar Ihre Gegner. Sowohl Antonin Adamcik, als auch Maximilian Heinzel und Simon Pfiffer gewannen klar und deutlich in 2 Sätzen. Doch dann begann das Zittern auf Seiten der Gersthofer Anhänger. Sowohl Spitzenspieler Lukas Polacek als auch Miklos Rajda an Position 5 verloren beide ihren ersten Satz. Auch Milan Krivohlavek an Position 3 tat sich gegen seinen stark aufspielenden tschechischen Gegner extrem schwer. Er gewann zwar den ersten Satz ganz knapp doch im zweiten lag er schnell zurück. So sah es zeitweise danach aus, als könnten die Gäste nach den Einzel vielleicht sogar auf 3:3 ausgleichen.

Am Ende setzten sich dann aber doch alle 3 Gersthofer nach harten Kämpfen durch, Zwischenstand nach den Einzeln 6:0, das Match war entschieden und die Doppel waren nicht mehr von großer Bedeutung. Die Gäste konnten immerhin noch ein Doppel gewinnen und sicherten sich einen Ehrenpunkt, Endstand 8:1 für Gersthofen.

Damit baute man die Tabellenführung aus und benötigt lediglich noch einen Sieg am kommenden Sonntag gegen den Tabellenzweiten aus Füssen, um das Ziel "sofortiger Wiederaufstieg in die Landesliga" sicher zu realisieren. Wahrscheinlich genügt den Gersthofern sogar eine knappe Niederlage mit 4:5 oder 3:6 zum direkten Wiederaufstieg. Hiermit würde man aufgrund des guten Matchpunktverhältnisses vor Füssen bleiben, müsste aber noch abwarten, was der TC Siebentisch in seinen verbleibenden 3 Spielen noch erreicht.

Natürlich spielen die Gersthofer aber voll auf Sieg. Vor allem vor heimischer Kulisse möchte man den Zuschauern wieder etwas bieten und im Falle eines Sieges im Anschluß an das Match auch mit den Fans gemeinsam den Aufstieg feiern.

Spielbeginn gegen Füssen ist am Sonntag, den 25.6. um 10.00 Uhr.

 

 

langes Wochenende 25.-28. Mai

Landesliga Damen 1 empfingen im Spitzenspiel den ungeschlagenen Tabellenführer vom TC Hengersberg. Bei herrlichstem Wetter bekamen die zahlreichen Zuschauer von Anfang an Höchstspannung geboten. Die Gersthoferinnen traten zum ersten Mal in dieser Saison in Bestbesetzung an und rechneten sich gegen den Tabellenführer durchaus eine Aussenseiterchance aus. Und dies völlig zurecht, denn nach den Einzeln führten die Gersthoferinnen sogar mit 4:2. Im Spitzenspiel überzeugte Neuzugang Lenka Bruchova erneut durch überlegtes und variantenreiches Spiel. Sie gewann in Ihrem 5ten Match für Gersthofen zum fünften Mal ihr Einzel. Ebenfalls souverän gewann Mannschaftsführerin Daniela Rieger Ihr Match an Position 4. Wesentlich schwerer taten sich Mirka Zouaghi an Pos.5 und Franca Pacelli auf der 6. Beide kämpften bei Temperaturen um die 30 Grad weit mehr als zwei Stunden mit ihren Gegnerinnen. Am Ende gewannen beide denkbar knapp im Champions Tiebreak mit 12:10 bzw. 11:9.

Nun würde also der Sieg eines einzigen Doppels zum Gewinn der Begegnung reichen.

Doch wie schon so oft in der Vergangenheit zeigte sich auch an diesem Tag wieder, dass das Doppelspiel nicht zu den Stärken der Gersthofer Damen zählt. Nach zwei Stunden hartem Kampf gingen alle drei Doppel verloren.

Die Paarung Rieger/Pollen stand im 2er Doppel bereits 1 Punkt vor einem möglichen Matchball. Sie führten im Champions Tiebreak mit 8:7, ehe die Gegner per glücklichem Netzroller ausgleichen konnten und schließlich mit 10:8 gewannen.

Zouaghi/Pacelli verloren gegen ihre jeweiligen Einzelgegnerinnen auch denkbar knapp 2 mal im Tiebreak.

Auch Spitzenspielerin Bruchova konnte es diesmal an der Seite von Sarah Eutinger nicht mehr richten. Auch das 1er Doppel unterlag und so gewann der Gast aus Hengersberg am Ende äußerst glücklich mit 5:4.

Die Gersthoferinnen belegen nun mit 6:4 Punkten Platz 3 und haben das gesteckte Ziel Klassenerhalt beinahe sicher.

Schlechter steht es für die Damen 2 in der BK1. Sie verloren am Sonntag sehr unglücklich beim Tabellenletzten Lechhausen mit 4:5 und sind nun mit 2:6 Punkten selbst Letzter. Hier müssen nun aus den letzten 3 Begegnungen 2 Siege her, um den Klassenerhalt zu schaffen.

Besser stehen hier die Herrenmannschaften da.

Sowohl die Herren 1 in der Bezirksliga als auch  die Dritte in der KK1 sind nach wie vor ungeschlagen und Tabellenführer.

Herren 1 gewannen erwartet klar beim Abstiegskandidaten in Günzburg mit 9:0, die Herren 3 taten sich in Ziemetshausen schon schwerer. Man war auch ersatzgeschwächt angereist, da man Spieler an die zweite Mannschaft abgeben musste. Dennoch langte es zum Sieg, man gewann mit 5:4.

https://www.magentacloud.de/share/a23o5gogji#$/

Nächstes Heimspiel ist nach der Pfingstpause Herren 1 gegen den Aufsteiger aus Pöttmes, der vermutlich wie immer diese Saison mit 4 tschechischen Spielern an den Lech reisen wird. Spielbeginn ist am Sonntag den 18.6. um 10 Uhr. Für Spannung dürfte gesorgt sein, hoffentlich finden wieder viele begeisterte Tenniszuschauer den Weg auf unsere Anlage um das Team beim Unternehmen Wiederaufstieg in die Landesliga lautstark zu unterstützen.

Die Junioren 1 traten beim TC Schießgraben Augsburg in einem vorentscheidenden Spiel um den Gruppensieg in der Bezirksliga an. In den Einzeln konnte sich nur Maximilian Heinzel gegen Marko Odörfer in zwei Sätzen durchsetzen, die restlichen Einzel wurde relativ deutlich verloren. Vor den entscheidenden Doppel stand es somit aus Gersthofer Sicht 1:3. Die zahlreichen Zuschauer konnten dann zwei spannende und für diese Altersklasse hochklassige Doppel mitverfolgen. Im ersten Doppel spielten Nikola Boskov/Maximilian Heinzel gegen Dennis Dragomirov/Ivailo Keremdchiev, die Gersthofer mussten sich äußerst knapp mit 6:7, 5:7 geschlagen geben. Das 2-er Doppel mit Nicolas Santiago/Nikola Lejkaj gewann gegen Marko Odörfer/Mark Dragomirov den ersten Satz 6:4, verlor den 2.Satz mit 6:7 und gewann am Ende den Matchtiebreak mit 10:7. Mit etwas Glück wäre ein Unentschieden noch möglich gewesen!

Aufstiegschance gewahrt! Heute ging es für die Herren 2 gegen den FC Gundelfingen. Gundelfingen war vor dem Spieltag mit auch nur einem verlorenen Spiel direkt hinter Gersthofen auf dem 4. Tabellenplatz. Außer Julian Rieß konnten alle Spieler der 2. Mannschaft für Gersthofen antreten. Die Einzel gestalteten sich äußert eng. In 4 Spielen musste der Matchtiebreak entscheiden. Gersthofen behielt die Nerven und so stand es nach den Einzel 5:1. Der Gegner musste ein Doppel verletzungsbedingt aufgeben, die anderen beiden Doppel konnte Gersthofen für sich entscheiden. Somit stand es am Ende 8:1 für den TC Rot-Weiß Gersthofen. Die 2. Herren gehen folglich als Tabellendritter in die Punktspielpause und haben durchaus noch Aufstiegschancen. Das entscheidende Spiel wird gegen Mering am 02.07.2017 stattfinden.

 

 

Wochenende 19.-21. Mai:

Im Spitzenspiel des 2ten Bezirksligaspieltages hatten die Herren 1 den bisherigen Tabellenführer vom TC Siebentisch Augsburg II zu Gast. Wie erwartet präsentierten sich die Gäste aus Augsburg zu diesem Lokalderby mit Ihrem best möglichen Team. Sie verstärkten sich im Vergleich zum ersten Speiltag, an dem sie mit 9:0 gegen Günzburg gewannen, noch zusätzlich mit dem Dänen Morten Jaksland an Position 2. Unser Team musste verletzungsbedingt auf unsere Nummer 2, Nicola Boskov, verzichten. Dafür konnten wir den früheren Spitzenspieler Christian Kloimüllner, bestens bekannt aus zahlreichen Spielen in den Bayern- und Landesliga Saisons vor einigen Jahren, kurzfristig für dieses so wichtige Match verpflichten.

Die bei gutem Wetter zahlreich gekommenen Zuschauer (teilweise waren mehr als 50 tennisinteressierte Fans sowohl aus Gersthofen als auch aus Augsburg auf der Anlage) bekamen eine spannende hochklassige Begegnung zu sehen. Christian Kloimüllner brachte unser Team mit einem glatten 6:1, 6:0 Sieg an Position 4 schnell in Führung. Doch zeitgleich war Simon Pfiffer an Position 6 gegen den unglaublich laufstarken Defensivspezialisten Thomas Mittring ohne Chance. Trotz tollem Kampf verlor er glatt in zwei Sätzen, die Führung für unser Team war dahin. Auf Platz 1 entwickelte sich ein echter Krimi zwischen unserem Neuzugang Antonin Adamcik und dem Dänen Morten Jaksland. Nach über 1,5 Stunden konnte Antonin den ersten Satz mit 7:5 für sich entscheiden. Doch der Däne wurde im Verlauf des Matches immer stärker und hatte am Ende die bessere Physis. Am Ende gewann der Däne nach knapp 3 Stunden mit 10:3 im Champions-tiebreak. Beinahe zeitgleich beendete Trainer Milan Krivolahvek sein Match an Position 3 mit einem glatten 7:5, 6:1 gegen Michael Adlassnig.

So stand es 2:2 vor den letzten beiden Einzeln.

An Position 5 wurde Maximilian Heinzel zu Beginn von seinem Gegner, dem College-Studenten Felix Zimmermann, regelrecht überrollt. Maximilian wußte gar nicht, wie ihm geschieht, denn seinem Gegner gelang nahezu alles und eh er sich versah, lag er mit 2:6 und 0:3, eigentlich hoffnungslos, zurück. Doch wie man Maximilian kennt, gab er auch diesmal nicht auf. Er fightete erbissen zurück, drehte das Spiel und konnte den zweiten Satz noch mit 7:6 für sich entscheiden. Der entscheidende Champions-tiebreak war von Anfang an sehr ausgeglichen und spannend bis zum Schluß. Dem Augsburger gelang dann beim Spielstand von 9:8 ein äußerst schwieriger Traumvolley, den er unerreichbar genau auf die Grundlinie setzte.   3:2 für TC Augsburg.

Nun musste, wollte man noch eine Chance in dieser Begegnung haben, der Spitzenspieler an Position 1, Lukas Polacek, liefern. Und er lieferte, aber wie. Gegen den 2 m großen Aufschlaggiganten Moritz Gehlhaus zeigte er sein bestes Tennis. Er entzauberte ein ums andere Mal die Granatenservices seines Gegners mit noch härteren Returns, die er ganz frühzeitig 2 m im Feld stehend annahm. Neben seinen harten prözisen Grundschlägen überzeugte Polacek vor allem durch eine klasse Spielübersicht, raffinierten Stopbällen und er tauchte auch immer wieder erfolgreich am Netz auf. Am Ende gewann er souverän mit 6:3, 6:1.

Die Doppel mussten nun die Entscheidung bringen.

Hier zeigten die Gersthofer ihre Stärke. Krivohlavek/Kloimüllner gewannen schnell und glatt das 2er Doppel gegen Adlassnig/Reichelmann und konnten so noch Ihre Teamkollegen in Doppel 1 und 3 anfeuern. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gewannen Polacek/Adamcik dann das Spitzendoppel am Ende sicher mit 7:5, 6:1, der Sieg war gesichert. Am Ende gelang auch unserem 3er Doppel der Sieg. Heinzel/Rajda gewannen in einem spannenden Match mit 7:5, 7:6.

Nach dem 6:3 Sieg steht man nun ungeschlagen an Position 2 der Tabelle. Am Donnerstag und Sonntag folgen nun die zwei Auswärtsspiele bei Neu-Ulm und in Günzburg, Ziel ist ungeschlagen in die Pfingstpause zu gehen und die Aufstiegschancen weiter zu wahren.

https://www.magentacloud.de/share/70iovl1899#$/

 

Ebenfalls auf heimischer Anlage spielten am Sonntag die Herren III. Da die zweite Mannschaft spielfrei hatte, konnte man sich entsprechend verstärken. So war der 8:1 Sieg gegen Schretzheim lediglich reine Formsache. Mit 6:0 Punkten ist man nun Tabellenführer und kann sich berechtigte Hoffnungen machen, in die BK 2 aufzusteigen.

 

Zuhause holten auch die Damen III ihren ersten Punkt. Gegen Adelzhausen II gelang ein 3:3 Unentschieden.

 

Den Landesliga-Damen 1 gelang in Günzburg der zweite Saisonsieg. Nach den Einzeln stand es aus Gersthofer Sicht etwas unglücklich nur 3:3, 2 Einzel gingen nur ganz knapp im Champions-tiebreak verloren. So mußten die Doppel die Entscheidung bringen und aus der Vergangenheit wusste man ja, das war nie die Stärke unserer Damen. Letzte Saison gingen alle Matches, die nach den Einzeln unentschieden standen, verloren.

Doch heuer machten sie es besser. Das 1er Doppel Bruchova/Zouaghi gewann klar in Führung liegend durch Aufgabe der Gegnerinnen. Das 3er Doppel Pacelli/Kustermann unterlag mit 4:6, 4:6. Schließlich holte das 2er Doppel Pollen/Rieger nach hartem Kampf mit 7:6, 6:7 und 10:6 den entscheidenden Punkt.

Nach dem 5:4 Erfolg belegt man nun mit 4:2 Punkten den 4ten Tabellenplatz. Es folgen nun am Donnerstag und Sonntag zwei Heimspiele gegen die Tabellenzweiten und –Dritten Landshut und Hengersberg. Spielbeginn ist jeweils 10 Uhr, über zahlreiche Zuschauerunterstützung freut sich unser Spitzenteam der Damen.

 

Die zweite Damenmannschaft musste ersatzgeschwächt bei TCA III antreten. Ohne die Stammspielerinnen Julia Kustermann, die aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalles von Sarah Eutinger in der ersten Mannschaft helfen musste, und Michelle Schäfer, war man relativ chancenlos. Lediglich Martina Majic konnte ihr Einzel gewinnen, Kim Bußer gelang an der Seite von Majic ein Sieg im Doppel.

Nach dem 2:7 belegt man nun mit 2:4 Punkten den 7ten Tabellenplatz, am Donnerstag ist spielfrei und am Sonntag fährt man zum Lokalderby beim Tabellenletzten Lechhausen.

 

 

Wochenende 12.-14. Mai:

Landesliga, Damen 1

Spannende Spiele vor der Alpenkulisse
Mit mehr Spannung als nötig gewinnen die Damen des TC Rot-Weiß Gersthofen ein hochklassiges Match gegen den TC Murnau.

Nach den Einzeln war die Stimmung bei den Gersthofer Tennisdamen noch sehr gut und relativ entspannt. Vielleicht ein wenig zu entspannt, denn die Doppel wurden dann spannender als nötig. Mit einer absolut überzeugenden und beeindruckenden kämpferischen Leistung wurde aber dann der Spieltag erfolgreich zu Ende gespielt und der erste Sieg in dieser Saison nach Gersthofen gebracht.

Wider Erwarten war das Wetter vor der schönen Murnauer Kulisse sehr gut und die Damen konnten auf sechs Plätzen gleichzeitig in den Spieltag starten. Lenka Bruchova konnte schon nach einem Satz wegen Aufgabe von Ines Polis das Spiel vorzeitig beenden. Ähnlich schnell beendete dann allerdings auch Finja Pollen das Spiel gegen Maja Strachauer, die mit 6:1 und 6:0 keine Chance gegen die dominante Gersthoferin hatte. Auch Martina Majic und Mirka Zouaghi ließen bei ihren Spielen Stefanie Jüptner und Sabrina Stoll keine Zweifel aufkommen und siegten sehr überzeugend mit 6:2 6:3 bzw. 6:0 und 6:2. Kim Bußer verlor, gehandicapt durch Armschmerzen, trotz einer guten Leistung gegen die sehr gute Österreicherin Antonia Walser mit 3:6 und 2:6. Ein hartes und spannendes Spiel lieferten sich Daniela Rieger und Liselot Prechtel-Koot, der aktuellen Weltranglistenerste in der Altersklasse Damen 50. Trotz ihrer unglaublichen Fitness und einer enormen läuferischen Leistung in endlos langen Ballwechseln musste sich Daniela Rieger mit 4:6 und 3:6 der Routine ihrer clever spielenden Gegnerin geschlagen geben.

Dennoch gingen die Gersthofer Damen gut gelaunt in die Doppel, um den letzten noch benötigten Punkt zu holen. In den Doppeln zeigte sich aber schnell die große Erfahrung der Murnauer Damenmannschaft. Alle Murnauer Doppel erwiesen sich als perfekt eingespielt und abgeklärt, dazu wurde mit der Hereinnahme von Christiane Quint eine weitere erfahrene Spielerin aufgestellt. In allen drei Doppeln mussten die Gersthofer Damen überraschend den ersten Satz abgeben. Plötzlich war der Druck auf Seiten der Gersthoferinnen und die Sicherheit der Einzel dahin.

Die Gersthoferinnen zeigten dann jedoch, welches Potential in der Mannschaft steckt. Lenka Bruchova und die erst fünfzehnjährige Finja Pollen gewannen den zweiten Satz absolut überzeugend mit 6:0 und Daniela Rieger und Kim Bußer erkämpften sich mit einer Energieleistung den zweiten Satz mit 6:4. Diesen Vorteil ließen sich die Gersthofer Damen nicht mehr nehmen und gewannen beide Spiele im Match-Tie-Break. Das letzte Doppel von Mirka Zouaghi und Martina Majic ging dann zwar verloren, war aber bedeutungslos.

Mit dieser sehr beeindruckenden Leistung und einer starken mentalen Vorstellung auch als Mannschaft verdienten sich die Damen des TC Rot-Weiß Gersthofen den ersten Sieg in dieser Landesligasaison und gehen mit diesem Rückenwind zuversichtlich in das Schwabenderby gegen den TC Günzburg am kommenden Wochenende.

https://goo.gl/photos/q7KrRSHkC774Qmtx9

 

Herren 1 starten mit Sieg in die Bezirksliga-Saison. Der Start in die neue Saison gestaltete sich für unsere Herren I schwerer als gedacht. Die Mannschaft, die mit dem erklärten Ziel des sofortigen Wiederaufstieges in die Landesliga in die Saison geht, empfing auf heimischer Anlage den TC Memmingen.

Memmingen, die als eine der ganz wenigen Teams in dieser Klasse komplett ohne Ausländer antritt, erwies sich als ebenbürtiger Gegner. Nach den ersten 3 Matches lag Gersthofen überraschend mit 1:2 zurück. Nikola Boskov an Pos. 2 musste in Führung liegend gegen Stefan Raschke verletzungsbedingt aufgeben. Miklos Rajda an Pos. 6 hatte bereits beim Spielstand von 6:3 und 5:3 Matchball. Er konnte diesen nicht verwandeln und unterlag sehr unglücklich mit 5:10 im Champions Tiebreak.

Milan Krivohlavek an Pos. 4 spielte zwar nahezu 2 Stunden, das Ergebnis am Ende war aber äußerst klar. Mit 6:1 und 6:0 siegte er gegen seinen um über 20 Jahre jüngeren Kontrahenten. 

Nun war es an der „zweiten Welle“, den unerwarteten Rückstand auszugleichen. Unser Neuzugang an Pos. 3, Antonin Adamcik hatte einen tollen Einstand, er gewann mühelos mit 6:1 und 6:2. Auch Maximilian Heinzel hatte an Pos. 5 keinerlei Probleme und siegte klar mit 6:2, 6:2. Unser langjähriger Spitzenspieler Lukas Polacek zeigte eine tolle Form, doch er traf auf einen bestens aufgelegten Daniel Elsner. Elsner, der Trainer von Memmingen, war in der Jugend Weltranglistenerster und gewann drei der 4 Grand Slam Turniere. Heute, 20 Jahre später, kann man noch sehen warum. Es ist einfach eine Augenweide, diesem Spieler zusehen zu dürfen. Polacek mühte sich und wehrte sich nach Kräften, am Ende siegte Elsner jedoch ungefährdet mit 6:2 und 6:1.

Zwischenstand nach den Einzel 3:3.

Die Doppel mußten die Entscheidung bringen. Von Beginn an dominierten die Gersthofer in den Doppeln das Geschehen. Aufgrund des starken Platzregens, der am frühen Nachmittag über die Anlage des TC Rot-Weiß zog, mußten die Doppel in der Halle zu Ende gespielt werden. Das tschechische Duo Polacek/Adamcik ließen Elsner/Feiner keine Chance und gewannen schnell 6:1, 6:3. Ebenso schnell gewannen Heinzel/Rajda ihre Partie mit 6:1, 6:2. Der Sieg war also eingefahren.

Das abschließende Doppel ging dann auch noch an die Gastgeber, Jan Micolaiczak, der für den verletzten Nikola Boskov einsprang, spielte an der Seite von Trainer Milan Krivohlavek ein tolles Match. Die Gersthofer gewannen am Ende mit 6:2, 5:7, 10:2.

Endstand 6:3 und damit ein gelungener Start.

Am kommenden Sonntag gibt es ein weiteres Heimspiel. Es kommt zum vielleicht schon vorentscheidenden Lokalderby gegen die zweite Mannschaft des TC Siebentisch Augsburg, die ihr erstes Match gegen Günzburg ganz souverän mit 9:0 gewannen. Spielbeginn am Sonntag, den 21.5. ist um 10 Uhr. Über zahlreiche Unterstützung im Spiel gegen den Lokalrivalen freut sich die Mannschaft und die Vorstandschaft.

Die Ergebnisse der anderen Mannschaften:

Herren II unterliegen sehr unglücklich beim TC Siebentisch Augsburg III mit 4:5

Herren III gewinnen mit 6:3 gegen Wertingen II

Herren IV unterliegen beim TC Merching mit 2:4

Damen II verlieren knapp mit 4:5 gegen TC Schießgraben Augsburg II

Damen III unterliegen mit 0:6 in Aystetten. 

 

Junioren und Juniorinnen gegen den TCA

https://photos.google.com/share/AF1QipN2Okb0g7Jjn632iWko7qP0mJCa06J-NqE5cMUiKmWNIjMCDi-EUteQeBaxVN0zOA?key=Q2N6c1VWRkZDaUFTUUdRQlB0OWpRMlVNeVFxZFF3

 

 

 

Wochenende 5.-7. Mai:

Gersthofer Herrenteams starten durchweg mit Siegen, Damen tun sich schwerer

Die Herren II, III und IV des TC Rot-Weiß Gersthofen starten alle mit Heimspielen in die neue Saison.

Trotz ständigen Nieselregens konnten alle Partien im freien zu Ende gespielt werden.

Alle 3 Teams konnten in Bestbesetzung antreten und ihre Gegner souverän besiegen.

Die zweite Mannschaft spielte gegen den Aufsteiger aus Kötz. Alle Einzel konnten glatt gewonnen werden, lediglich Julian Riess an Position 2 mußte verletzt aufgeben.Da die erste Mannschaft spielfrei hatte, konnte Maximilian Heinzel für ihn im Doppel einspringen. Auch die 3 Doppel konnten souverän gewonnen werden, Endstand 8:1.

Ebenso glatt gewann die dritte Mannschaft ihr Match gegen den FC Horgau. Alle Einzel wurden gewonnen, aufgrund der unangenehmen Witterung verzichtete man darauf, die Doppel zu spielen und teilte diese 2:1 auf. Endstand ebenfalls 8:1 für Gersthofen.

Noch gnadenloser war die 4te Mannschaft mit ihrem Gegner, dem SSV Bobingen. Man überließ dem Gast gar keinen Punkt und siegte mit 6:0 (Vierermannschaft).

Mehr Mühe hatten die Damenmannschaften bei Ihren Auftaktspielen.

Das Landesligateam um MF Daniela Rieger konnte sich für diese Saison mit den Neuzugängen Lenka Bruchova an Pos. 1, Finja Pollen an Pos. 2 und Sophie Lohscheidt an Pos. 3 verstärken. Jedoch muß man auch die 3 Abgänge Jung/Cechova/Jung zur letzten Saison kompensieren. Ziel für heuer ist der Klassenerhalt. Am ersten Spieltag war gleich der Bayernligaabsteiger aus Eschenried zu Gast am Lech. Die Truppe um die tschechische Spitzenspielerin Vendula Plechata (ehemals Nummer 1 in der Regionalliga-Mannschaft des TC Schwaben Augsburg) war hoch motiviert, denn sie haben das Ziel des sofortigen Wiederaufstieges in die Bayernliga. Sophie Lohscheidt, Sarah Eutinger und Franca Pacelli standen dem Team noch nicht zur Verfügung, sie kommen erst in einigen Tagen aus den USA, dort laufen die Studien-Semester noch. Doch die ersatzgeschwächte Truppe schlug sich prima, die Spiele an Pos. 3 – 5 von Daniela Rieger, Mirka Zouaghi und Kim Bußer gingen nur knapp verloren. Alena Hackenberg an Position 6 eingesprungen, musste leider verletzt aufgeben. Sie wurde im Doppel ersetzt durch Julia Kustermann, die kurzfristig Ihre Abiturvorbereitungen unterbrechen musste. Ganz toll schlugen sich die beiden Neuzugänge Bruchova und Pollen. Beide konnten Ihr erstes Match für Gersthofen im entscheidenden Match Tiebreak mit 10:8 und 11:9 gewinnen. Anschließend gewannen die beiden dann auch noch das Spitzendoppel, Endstand 3:6. 

 https://goo.gl/photos/Pbh3iLwLpgrLXY3Y9

Auch die zweite Damenmannschaft konnte bei Ihrem Auftaktspiel in der BK1 in Unterglaubheim nicht in Bestbesetzung antreten. Einige Spielerinnen mussten in der ersten Mannschaft spielen, andere standen wegen Abiturvorbereitung in diesem Match nicht zur Verfügung. Dennoch reichte es zu einem knappen 5:4 Sieg.

Die Damen III unterlagen zu Hause dem TC Kissing mit 0:6 (Vierermannschaft).