aktuelle Spielberichte der Mannschaften

Auf dieser Seite stehen zukünftig die aktuellen Spielberichte der Mannschaften, verfasst von den jeweiligen Mannschaftsführern bzw. den Sportwarten!

 

 

Wochenende 1. + 2.8.2020

 

Herren des TC Rot-Weiss Gersthofen behalten auch im letzten Spiel Ihre weisse Weste

Schnellster Sieg in Ihrer Vereinsgeschichte für die Landesligatruppe um Kapitän Milan Krivohlavek.

Zum letzten Saisonspiel gastierte der Tabellendritte aus Gauting beim ungeschlagenen Tabellenführer im Auwald.

Die Gäste aus Gauting waren zwar mit Ihren beiden Spitzenspielern Christian Seraphim (ATP Ranking) und Denny Voitischek (Dt. RL) an den Lech gereist, jedoch waren sie krankheitsbedingt nur mit insgesamt 5 Spielern angetreten.

Das hiess, dass die Gersthofer bereits mit 2:0 in Führung lagen, bevor überhaupt der erste Ball gespielt wurde.

Aufgrund der sehr unsicheren Wetterlage entschied man einvernehmlich, mit allen Einzeln gleichzeitig zu starten. Dies stellte sich dann auch als absolut richtige Entscheidung heraus, denn 45 Minuten nach Start der Matches ging der erste kräftige Regen nieder, der die Freiplätze für mehrere Stunden unbespielbar machte.

Zum Zeitpunkt der Regenunterbrechung war bereits ein weiterer Punkt für die Gesthofer verbucht, Denny Voitischek gab bei 0:6, 0:2 aus seiner Sicht gegen den haushoch überlegenen Gabriel Huber auf.

Auch die Matches von Maximilian Heinzel (Pos. 3) und Niklas Gesslein (Pos. 4) waren zu diesem Zeitpunkt schon fast gewonnen. Beide gewannen den ersten Satz glatt mit 6:0 und führten auch deutlich im 2ten Satz.

Da keine Wetterbesserung in Sicht was, entschied man sich um 11 Uhr bereits, die Spiele in die vereinseigene Tennishalle zu verlegen.

Dort dauerte es auch keine 15 Minuten mehr, bis Maxi und Niklas den Deckel drauf machten und ihre beiden Matches gewannen. Damit war bereits 1 Stunde und 15 Minuten nach Spielbeginn der sichere Sieg eingefahren, der schnellste Sieg in der Vereinsgeschichte.

Auch Nicolas Santiago konnte sein Spiel nach verlorenem ersten Satz noch drehen und gewann schliesslich 12:10 im Match Tiebreak.

Lediglich Patrick Nystroem musste sich im Spitzeneinzel seinem ATP gerankten Gegner mit 3:6, 6:7 knapp geschlagen geben.

Die Doppel wurden dann gar nicht mehr gespielt, Gauting gab alle 3 Doppel verloren, somit Endstand 8:1 für Gersthofen.

Damit wurde man ungeschlagen souveräner Meister in der Landesliga mit 10:0 Punkten.

Unter normalen Bedingungen hätte man damit den schon seit Jahren angestrebten Aufstieg in die Bayernliga feiern können, dies ist in der Corona-Saison 2020 leider nicht der Fall.

Es gibt heuer keinen Regelauf- und Abstieg, jedoch sollte nächste Saison in den höheren Ligen ein Platz frei werden, wird das diesjährige Ergebnis sehr wohl berücksichtigt.

Aus Sicht von Sportwart Herbert Heinzel stehen die Chancen hierfür nicht schlecht. Aufgrund der finanziell für viele Tennisvereine derzeit schwierigen Situation besteht durchaus die Möglichkeit, dass der eine oder andere Verein für nächstes Jahr nicht das gewohnte Budget für den Spielbetrieb aufbringen kann oder will. Da der TC Rot-Weiss mit 10:0 Punkten auch der beste Erste aller Landesligen war, würde bereits ein freier Platz in einer der höheren Ligen für Gersthofen reichen um nächstes Jahr in der Bayernliga zu spielen.

 

 

 

Wochenende 25. + 26.7.2020:

 

Landesliga Herren des TC Rot-Weiss Gersthofen verteidigen die Tabellenführung

 

Die Landesliga-Truppe um Mannschaftsführer Milan Krivohlavek war zu Gast beim ebenfalls ungeschlagenen Tabellenzweiten dem STK Garching.

Wegen starker Regenfälle am frühen Morgen konnte die Partie in Garching erst mit gut einstündiger Verspätung beginnen.

Bereits vor Spielbeginn war den Gersthofenern klar, dass die Partie extrem schwer werden würde, denn Garching hatte sich an Position 1 mit Ihrem russischen ATP-Spieler Matvey Khomentovskiy verstärkt, ausserdem brachten sie zwei Herren 30 Bundesligaspieler an Pos. 4 und 5 zum Einsatz, doch auch Gersthofen spielte mit voller Kapelle. Somit war klar, es würde zu einem echten Spitzenspiel auf höchstem Niveau kommen.

Die Gersthofer begannen furios, Gabriel Huber, der Neuzugang aus Tirol, der letzte Woche mit seiner Mannschaft den Aufstieg in die erste österreichische Liga klar machte, liess seinem Gegner, dem bisher ungeschlagenen deutschen Ranglistenspieler Edison Ambarzumjan, nicht den Hauch einer Chance. Er überrollte ihn förmlich und siegte souverän mit 6:1, 6:2. Der 16jährige Tom Bittner an Position 6 legte nach und gewann ebenso in 2 Sätzen. Niklas Gesslein an Position 4 kämpfte wacker gegen seinen erfahrenen Gegner Maximilian Schmuck (Herren 30 Bundesliga, ehemals Top 50 Deutschland), unterlag am Ende jedoch im Match-Tiebreak. Im Top Match kam es dann zu einem echten Knaller. Patrick Nystroem zeigte sich in überragender Verfassung und wehrte sich mit tollen Aufschlägen und einer Vielzahl Vorhandwinnern gegen den favorisierten Russen. Mit seinem gewaltigen Spin in der Vorhand zermürbte er seinen Gegner im Laufe des Matches und konnte schliesslich seinen zweiten Matchball im Match-Tiebreak zum 10:8 verwandeln. Gersthofen führte damit einigermassen überraschend mit 3:1. Nicolas Santiago war in seinem Match gegen den Herren 30 Bundesliga Spieler Simon Walter in 2 Sätzen unterlegen, so lag es nun am 19jährigen College Studenten Maximilian Heinzel an Position 3 eine Vorentscheidung zu Gunsten seines Teams zu erreichen. Dies meisterte er ganz cool und abgezockt, er liess seinem Gegner Konstantin Barth keine Chance und siegte glatt mit 6:4, 6:2.

Nun genügte den Gersthofenern ein einziger Doppelsieg um das Match zu entscheiden. Nachdem das erste und zweite Doppel jedoch verloren gingen wurde es jedoch tatsächlich nochmal spannend. Doch die beiden Gersthofer Youngsters Max Heinzel und Tom Bittner behielten die Nerven und holten mit Ihrem 7:5, 6:1 Sieg den entscheidenden 5ten Punkt für Gersthofen. Nun kann man im letzten Saisonspiel am kommenden Sonntag zu Hause gegen Garching mit einem Sieg die Meisterschaft holen.

Die Aufgabe wird sicherlich auch nicht leicht, denn der Tabellendritte aus Gauting hat an Position 1 mit Christian Seraphim ebenfalls einen ATP-Spieler und an Position 2 mit Denny Voitischek einen deutschen Ranglistenspieler.

Spielbeginn am kommenden Sonntag ist um 10 Uhr. Für den Fall eines Sieges ist bereits ausreichend Champagner kühl gestellt.

 

Die zweiten Herren unterlagen in Ihrem letzten Spiel denkbar knapp und unglücklich in Illertissen. 2 Einzel wurden glatt gewonnen und die anderen 4 Einzel sämtlich im Match-Tiebreak verloren. Anschliessend konnte man noch zwei Doppelsiege einfahren, Endstand 4:5, damit belegt man in der Abschlusstabelle mit 6:4 Punkten einen hervorragenden 2ten Platz in der BK1.

 

Die Herren 50 fuhr als ungeschlagener Tabellenführer zum Zweitplazierten TC Hausen, der noch ein Spiel mehr ausstehen hatte.

Daraus resultierte die theoretische Möglichkeit, am Ende der Saison Punktgleich zu enden, weshalb dieses Spiel vorentscheidend für das Saisonergebnis war.

Das erwartet harte und knappe Duell wurde, auch unterstützt durch 2 gegnerische Aufgaben, mit 6:3 gewonnen.

Damit wurde die Saison mit 12:0 Punkten souverain mit dem Meistertitel abgeschlossen.

 

 

 

Wochenende 11. + 12.7.2020:

 

Die Gersthofer Landesliga Herren feiern in Ihrem ersten Heimspiel einen deutlichen 7:2 Sieg gegen die Münchener Konkurrenz vom Luitpoldpark

Obwohl das Team um Trainer und Mannschaftskapitän Milan Krivohlavek auf zwei Positionen geschwächt antreten musste, reichte es am vergangenen Sonntag dennoch zu einem klaren 7:2 Sieg gegen Luitpoldpark.

Die Mannschaft war geschwächt durch den Ausfall des etatmässigen Zweiers, Neuzugang Gabriel Huber aus Tirol und des Stammspielers Tom Bittner, aus der eigenen Jugend.

Huber spielte am selben Tag in der österreichischen zweiten Liga ein wichtiges Match um den Aufstieg in die erste Liga, Bittner spielte am Sonntag in Fürth Halbfinale bei den bayerischen Jugendmeisterschaften U16. Der Kapitän selbst, Milan Krivohlavek, konnte verletzungsbedingt auch nicht spielen. So rückten Philipp Röder und Simon Pfiffer aus der zweiten Mannschaft ins Team.

Die Gersthofer starteten sehr gut, sowohl Maximilian Heinzel an Pos. 2, Nicolas Santiago, Position 4 und Simon Pfiffer auf der 6 gewannen glatt in 2 Sätzen und so stand es nach der ersten Runde bereits 3:0.

In der zweiten Runde mussten nun die beiden Neuzugänge Patrick Nystroem und Niklas Gesslein, beide von Bad Wörishofen gekommen, die Ihre Bayernliga Mannschaft abgemeldet hatten, und Philip Röder ran.

Nystroem, leicht angeschlagen ins Match gegangen, hatte im Spitzeneinzel das Pech, dass sein Gegner einen Sahnetag erwischte. Ihm gelang wirklich Alles, Nystroem war am Ende chancenlos und unterlag in 2 Sätzen.

Gesslein lies seinem Gegner keine Chance und gewann glatt, bei Philip Röder entwickelte sich ein sehr enges Match, das der junge Mann aus der eigenen Jugend am Ende knapp im Match Tiebreak verlor.

So war die Begegnung nach den Einzeln mit 4:2 Führung für die Gersthofer noch nicht entschieden, mindestens ein Doppel musste noch gewonnen werden.

Das Spitzendoppel Nystroem/Heinzel  liess dann auch gar keinen Zweifel aufkommen, wer Chef im Ring war. Sie gewannen ihr Doppel souverän mit 6:4, 6:2 und machten den Deckel drauf.

Auch die beiden anderen Doppel Gesslein/Santiago und Röder/Pfiffer gewannen ihre Partien und somit war der Endstand von 7:2 für Gersthofen sicher gestellt.

Nach nunmehr 3 Spieltagen belegt das Team mit 6:0 Punkten ungeschlagen den zweiten Tabellenplatz.

Zum vermutlichen Showdown um den Gruppensieg kommt es am Sonntag den 26.7. beim derzeitigen Tabellenführer STK Garching (8:0 Punkte).

Am Sonntag den 2.8. wird die Saison dann mit dem Heimspiel den TC Gauting abgeschlossen.

 

Ausserdem spielten 4 weitere Gersthofer Mannschaften.

Die Herren II spielten zu Hause gegen den TC Krumbach. Da sie ja zwei Stammspieler an die erste Mannschaft abgeben mussten, waren auch sie ersatzgeschwächt. Dennoch hätte es beinahe zum Sieg gereicht. Die Spieler Marco Ortwein und Lucas Rab konnten Ihre Partien gewinnen, die restlichen 4 Einzel gingen jedoch an die Gäste. Denkbar unglücklich aus Gersthofer Sicht war die knappe Niederlage im Spitzeneinzel von Trainer Miklos Rajda. Nach Satz beide musste der Match Tiebreak die Entscheidung bringen. Rajda führte bereits mit 9:7, hatte also 2 Matchbälle, unterlag am Ende mit 9:11.

Ähnlich knapp ging es im Spitzen-Doppel zu. Nachdem das 2er und 3er Doppel gewonnen werden konnten lag es nun am Spitzendoppel Rajda/Riess die Partie nochmal zu drehen.

Dies misslang nur knapp, die Gersthofer unterlagen zweimal knapp im tiebreak. Gesamtergebnis 4:5, nun belegt man in der BK1 mit 4:2 Punkten den dritten Platz.

Die Herren IV gewannen Ihr Heimspiel gegen TC Mertingen III mit 5:1, die Damen III unterlagen gegen SSV Höchstädt mit 1:5. Ausserdem spielten am Samstag bereits die Herren 50 beim TC Mertingen. Nachdem vor einigen Wochen bereits das Hinspiel mit 6:3 gewonnen wurde, legten die Spieler um Mannschaftskapitän Uwe Kahl im Rückspiel nochmal eine Schippe drauf und gewannen gar mit 7:2.

Nun ist man mit 8:0 Punkten nach 4 von 6 Spieltagen souveräner Tabellenführer.