aktuelle Spielberichte der Mannschaften

Auf dieser Seite stehen zukünftig die aktuellen Spielberichte der Mannschaften, verfasst von den jeweiligen Mannschaftsführern bzw. den Sportwarten!

 

Wochenende 30.5. - 2.6.2019

 

Sowohl die Damen als auch die Herren gehen mit je 2 Siegen am Donnerstag und Sonntag in die Pfingstpause.

Am Donnerstag waren die Damen zu Gast beim TC Bruckmühl-Feldkirchen. Trotz knapper Niederlage der bisher ungeschlagenen Top-Spielerin Michaela Marikova und einem sehr knappen 3:3 nach den Einzeln gewannen die Gersthoferinnen in der Besetzung Maikova, Vajsejtlova, Martinovic, Pollen, Rietz und Eutinger am Ende souverän mit 6:3, da alle Doppel gewonnen werden konnten. Am Sonntag hatten die Damen die zweite Mannschaft des TC Rot-Weiß Eschenried zu Gast. Die Gäste waren mit einer desolaten Aufstellung angereist, an Position 4 - 6 spielten Ersatzspielerinnen. So war die Partie bereits nach 3 Stunden Spielzeit entschieden, alle 6 Einzel gingen glatt an die Gersthoferinnen, die Doppel wurden nicht mehr gespielt und aufgeteilt, Endstand 8:1. Damit steht das Team um Mannschaftsführerin Mirka Zouaghi nach 5 von 7 Spieltagen mit 6:4 Punkten auf einem guten dritten Platz und muss sich keine Gedanken mehr um den Klassenerhalt machen. Sollte man nach der Pfingstpause die beiden Spiele in Murnau und Dachau gewinnen, könnte man noch auf den zweiten Platz kommen und hätte damit noch eine kleine theoretische Chance auf den Aufstieg in die Bayernliga.

 

Ähnlich gut, wenngleich etwas spannender, machten es die Herren.

Am Donnerstag im Heimspiel gegen den Tabellenletzten, die zweite Mannschaft des TC Weiss-Blau Landshut, war ein Sieg Pflicht, wollte man nicht selbst ganz unten an der Tabelle landen. Entsprechend konzentriert ging die Mannschaft zu Werke. Maximilian Heinzel, Lukas Polacek, Antonin Adamcik und Nicolas Santiago gewannen ihre Einzel glatt, doch nach verlorenem Einzel von Lovro Suevich verletzte sich der 45jährige Captain und Trainer Milan Krivohlavek. Er konnte zwar zu Ende spielen, doch nach gewonnenem ersten Satz war er aufgrund seiner Verletzung im Zweiten Satz und im anschließenden Match Tiebreak chancenlos.

So musste unbedingt noch ein Sieg im Doppel her, diesen fuhren die erfahrenen Tschechen Polacek/Adamcik souverän ein, der Sieg war in trockenen Tüchern, Endstand 5:4.

Am Sonntag reiste man dann als Außenseiter zum Tabellennachbarn, den TC Gauting. Es entwickelte sich ein wahrer Tenniskrimi. 5 der 6 Einzel wurden im Match-Tiebreak entschieden. Lediglich Nicolas Santiago konnte an Position 6, wie schon 3 Tage zuvor, einen souveränen 2 - Satz - Sieg verbuchen.

Bei Milan Krivohlavek brach wieder die Verletzung auf, ähnlich wie am Donnerstag war er nach gewonnenem ersten Satz anschließend chancenlos, er konnte auch zum Doppel nicht mehr antreten. Antonin Adacik machte das beste Spiel seit Jahren, doch am Ende unterlag er seinem bärenstarken slowenischen Gegner, dem ex ATP Spieler Anze Kapun mit 7:10 denkbar knapp. Besser lief es für Christian Kloimüllner. Der Österreicher, der schon seit über 10 Jahren für Gersthofen spielt und heuer sein erstes Match für das Team bestritt, zeigte sich in ausgezeichneter Verfassung. Er fightete über 3 Stunden mit seinem Gegner, dem italienischen College Studenten Jakob Nicolussi, die beiden zermürbten sich förmlich in endlosen Grundlinienduellen. Am Ende gewann Kloimüllner mit 10:6 im Match Tiebreak. Auch Lukas Polacek behielt mit 10:7 am Ende die Oberhand gegen Denny Vojtischek, die Nummer 2 aus Gauting. So war das Spitzeneinzel des 18 jährigen Maximilian Heinzel wieder von größter Wichtigkeit. Von der Papierform hatte Maximilian eigentlich gar keine Chance, sein Gegner, der 2,1 m große Hühne Christian Seraphim ist aktuel auf Position 560 ATP gerankt und steht in der deutschen Rangliste Top 40 und damit über 200 Plätze vor Maximilian. Doch von einem Klassenunterschied war absolut nichts zu sehen. Maximilian begann sehr konzentriert und ließ seinem Gegner gar keinen Zugriff auf das Match. Nach kaum 20 Minuten hatte er den Ersten Satz mit 6:0 gewonnen. Doch im zweiten Satz zeigte sein Gegner ein komplett anderes Spiel, er drehte den Spieß um und gewann seinerseits schnell mit 6:1. Also mußte zum 5ten Mal in der Begegnung ein Match-tiebreak die Entscheidung bringen. Maximilian war der fokussiertere und zielstrebigere Spieler und gewann am Ende verdient mit 10:6.

So mußte wie am Donnerstag unbedingt noch ein Sieg im Doppel her, um sich für die tollen Leistungen im Einzel auch zu belohnen. Der erforderliche Sieg gelang diesmal der Paarung Polacek/Kloimüllner im 3er Doppel glatt in 2 Sätzen.

Im ersten Doppel war man chancenlos, im zweiten Doppel schlugen sich die beiden 18jährigen Nachwuchsspieler Heinzel/Santiago, die im übrigen beide vergangene Woche das Abitur bestanden haben, sehr tapfer. Sie zwangen nach verlorenem ersten Satz ihre Gegner Seraphim/Bullemer in den Match-Tiebreak, unterlagen am Ende mit 5:10.

Damit Endstand erneut 5:4 für Gersthofen. Nun steht man nach den 2 Auftaktniederlagen mit starken 6:4 Punkten auf dem 4ten Tabellenplatz. Die Liga ist jedoch derart ausgeglichen, dass die beiden abschließenden Heimspiele nach der Pfingstpause gegen Eschenried und Lokalrivalen Friedberg von größter Bedeutung sind. Im Falle 2er Niederlagen könnte man sogar noch absteigen, im Falle 2er Siege ist sogar noch die Tabellenführung und damit der Aufstieg in die Bayernliga möglich.

Für Spannung ist also gesorgt.

 

 

Wochenende 24.-26. Mai 2019

Erster Erfolg für Landesliga-Herrenteam des TC Rot-Weiß Gersthofen

Ausgerechnet beim Tabellenführer in Burghausen gelingt dem Team um Captain Milan Krivohlavek überraschend der erste Sieg in dieser Saison.

Die bis dahin sieglosen Herren reisten als Außenseiter zum Tabellenführer nach Burghausen, diese hatten auch noch ihre Bestbesetzung am Start, dies erhöhte keinesfalls die Chancen der Gäste. Doch bereits nach der ersten Einzelrunde lagen die Gäste aus Gersthofen überraschend mit 2:1 in Führung. Lukas Polacek an Position 2 erwischte einen Sahnetag, ihm gelang alles und er lies dem 18 jährigen deutschen Ranglistenspieler Michael Sperl beim 6:4 und 6:2 keine Chance. Lovro Suevich an Position 4 war allerdings gegen den ehemaligen Bundesliga- und Weltranglistenspieler Oskar Männer chancenlos. Ganz wichtig für den späteren Sieg war das Match an Position 6 von Nicolas Santiago. Nicolas konnte nach verlorenem ersten Satz den zweiten für sich entscheiden. Im Match-Tiebreak lag er bereits mit 2:6 zurück, behielt aber die Nerven und gewann am Ende mit 10:8.

In der zweiten Welle machte Milan Krivolavek mit seinem Gegner kurzen Prozeß und siegte mit 6:1, 6:1. Antonin Adamcik kämpfte bravourös, war aber gegen den sehr starken Österreicher Christopher Hutterer am Ende chancenlos. So lag es an Maximilian Heinzel im Spitzeneinzel gegen die Burghauser Nummer 1, den Österreicher Johannes Mühlberger, für eine Vorentscheidung zu Gunsten der Gersthofer zu sorgen. Doch Max startete schwach und verlor den ersten Satz glatt mit 1:6. Aber dann konnte er das Match drehen, spielte wesentlich druckvoller und konsequenter. Er gewann Satz 2 mit 6:3, sein Gegner haderte mehr und mehr mit sich. Nachdem Maximilian dann im Match-Tiebreak mit 7:2 führte, schien die Partie gelaufen. Doch es kam anders, Maximilian konnte keinen einzigen Punkt mehr für sich verbuchen und unterlag am Ende mit 7:10. Ausgleich 3:3, nun mußten 2 Doppelsiege her. Und tatsächlich zeigte sich wieder einmal die Gersthofer Doppelstärke, sowohl das 2er als auch das 3er Doppel ging jeweils in 2 Sätzen an Gersthofen.

Endstand 5:4 für Gersthofen, damit klettert man in der Tabelle auf Platz 5 und erwartet am Donnerstag, 30.5. um 10 Uhr die Gäste aus Landshut, welche derzeit noch ohne Punkte am vorletzten Platz stehen. Sollte am Vatertag ein Heimsieg gegen Landshut gelingen, käme man dem Ziel Klassenerhalt ein gutes Stück näher.

 

Auch die Herren 2 in der BK1 konnten am Wochenende siegen, sie bezwangen die Gäste vom TC Tussenhausen-Mattsies glatt mit 6:3. Die Herren 3, die heuer nach dem letzjährigen Aufstieg in derselben Klasse wie die Zweite spielen, unterlagen mit 3:6 in Mering.

 

Bereits ihren zweiten Sieg konnten die Damen 2 in der Bezirksliga einfahren. Man deklassierte regelrecht den Gegner aus Krumbach mit 8:1. Nach dem 3ten Spieltag steht die Aufstiegsmannschaft des letzten Jahres nun völlig unerwartet auf dem zweiten Tabellenplatz. Nicht so gut lief es für die Landesliga-Damenmannschaft. Man wollte nach der unglücklichen Niederlage des Vorwochenendes das Heimspiel gegen TC Glückauf-Kropfmühl unbedingt gewinnen, um die Chancen auf einen Aufstieg in die Bayernliga noch aufrecht zu erhalten. Gegen die mit 4 tschechischen Spielerinnen angetretenen Gäste gelangen in den Einzeln Siege für Michaela Marikova, Anabel Martinovic und Tereza Nemcova. Wie bei den Herren war also nach den Einzeln alles offen, doch leider konnten es die Damen diesmal den Herren nicht gleich tun und unterlagen leider in zwei Doppeln. Damit Endstand 4:5, die Chancen auf einen Aufstieg in die Bayernliga sind damit dahin.

 

 

Wochenende 17.-19. Mai 2019

 

Spitzentennis bei tollem Wetter beim TC Rot-Weiß Gersthofen
Damen machen es den Herren vor
 
Bei idealen Bedingungen kämpften am Sonntag vier Mannschaften im Auwald um die Punkte.
Einen Sieg schafften dabei nur die Damen II, die nach dem letztjährigen Aufstieg heuer in der höchsten schwäbischen Klasse, der Bezirksliga, um den Klassenerhalt kämpfen.
Mit der Topbesetzung Zouaghi, Bußer, Kustermann, Hackenberg, Majic und Mannschaftsführerin Laura Geßlein gelang der Mannschaft ein überragender 8:1 Kantersieg gegen die überforderten Gäste aus Fischen.
 
Weniger gut erging es den Herrenteams.
 
Die Herren 55 gingen als krasser Außenseiter in der Bayernliga-Partie gegen Gräfelfing an den Start. Die Gäste wurden Ihrer Favoritenrolle voll gerecht, lediglich Rolf Homölle auf Position 6 konnte für Gersthofen im Einzel punkten.
Am Ende setzte es eine herbe 2:7 Niederlage.
 
Nicht viel besser erging es den Herren II gegen Illertissen. Nur Miklos Rajda an Position 2 und Tom Bittner an 4 konnten ihre Einzel gewinnen. Im Doppel waren Simon Pfiffer an der Seite von Mannschaftsführer Maximilian Pecher erfolgreich, Endstand aus gersthofer Sicht 3:6.
 
Die Landesligamannschaft der Herren hatte mit einem der Aufstiegsfavoriten, dem STG Garching, den erwartet schweren Gegner.
Bereits nach den ersten 3 Einzeln war klar, dass es schwer wird diesen Gegner heute zu schlagen.
Lukas Polacek ließ zwar an Position 2 seinem Gegner Luca Corigliano keine Chance, er gewann glatt mit 6:1, 6:2.
An Position 4 und 6 gingen die Spiele für die Gersthofer Lovro Suevich und Nicolas Santiago jedoch genauso glatt verloren.
In der zweiten Welle mußten also 2 Siege her, um das Spiel wieder auszugleichen.
Captain und Trainer Milan Krivohlavek, mitlerweile 45jährig, erledigte seine Aufgabe wieder einmal bravourös, er besiegte seinen rumänischen Gegner Fabian Sebastian Patrutescu in zwei Sätzen mit 7:6, 6:1.
An Position 3 kämpfte Antonin Adamcik klasse gegen den deutschen Ranglistenspieler Konstantin Barth. Nach gewonnenem Ersten und verlorenem zweiten Satz unterlag er denkbar knapp und unglücklich mit 8:10 im Match Tiebreak.
Maximilian Heinzel hatte es an Position 1 mit dem russischen ATP Spieler Matvey Khomentovskiy zu tun. Max startete in seinem ersten Spiel vor heimischer Kulisse an der Topposition entsprechend nervös, kassierte ein schnelles Break und lag gleich mit 0:3 in Rückstand.
Danach entwickelte sich ein toller Tenniskrimi auf Augenhöhe. Max war der agressivere und aktivere Spieler. Ein ums andere Mal schlug er seinem russischen Gegner Rückhand Winner die Linie entlag oder krachende Services um die Ohren.
Im zweiten Satz gelang ihm zwar sein erstes Break, er konnte einige Matchbälle abwehren und zwang seinen Gegner in den Tie-break.
Am Ende setzte sich jedoch die Routine und körperliche Fitness des Russen durch, Max unterlag nach knapp 2,5 h aufopferungsvollem Kampft mit 3:6, 6:7.
So stand es nach den Einzel wie schon am vergangenen Wochenende im Lokalderby gegen Schwaben Augsburg 2:4 aus Sicht der Gersthofer.
In Schwaben reichte es noch zu 2 Doppelsiegen, gegen die sehr starken Garchinger konnte jedoch nur ein Doppel gewonnen werden.
So steht man nun nach zwei Spieltagen mit leeren Händen da und steckt mit 0:4 Punkten auf Tabellenplatz 7 mitten drin im Abstiegskampf.
Am kommenden Wochenende tritt man beim derzeitigen Tabellenführer Wacker Burghausen an.
 
Auch die beiden auswärts spielenden Mannschaften konnten leider keine Punkte nach Gersthofen holen.
Die Damen unterlagen in Ihrer Landesligapartie knapp mit 4:5 in Eggenfelden, das Ziel um den Aufstieg in die Bayernliga mitzuspielen rückt damit erst einmal in weite Ferne.
Auch die Herren III, die nach dem letzjährigen Aufstieg erstmals in der BK1 spielen, unterlagen knapp und sehr unglücklich mit 4:5 in Krumbach.
 
Bereits am Samstag konnten dagegen die neu formierten und erstmals gemeldeten Herren 50 ihr erstes Saisonspiel auf heimischer Anlage mit 5:1 klar gewinnen. 
Das nächste Spiel findet hier erst am 1.6.19 statt, dann auswärts in Ziemetshausen.
 

 

Wochenende 11.-12. Mai 2019 

Saisonauftakt des TC Rot-Weiß-Gersthofen bei den Landesliga Damen 1

Die Damen des TC Rot-Weiß Gersthofen eröffneten die Sommerpunktspielrunde 2019 in der Landesliga mit einem fulminanten Saisonauftakt, den sie sich auch nicht durch widrige Wetterbedingungen in den Morgenstunden vermiesen ließen. Nach den Einzeln führten sie bereits souverän mit 5:1 gegen den TC Puchheim und auch das einzig verloren gegangene Spiel entschied sich nur sehr knapp im Matchtiebreak gegen Gersthofen. Den Gesamtsieg nach den Einzeln bereits in trockenen Tüchern wissend, waren die sich anschließenden Doppel nur noch Garnitur. Auch diese entschieden die Damen des TC Rot-Weiß Gersthofen mit 3:0 für sich.

Mit einem 8:1 Sieg im Rücken und dem ersten Tabellenplatz macht sich das Team am kommenden Sonntag auf den Weg nach Eggenfelden/Niederbayern, wo der nächste Gegner wartet.

Die guten Trainingsbedingungen im Tennisclub und der starke Teamgeist der Mannschaft werden sicher auch weiterhin noch für einige positive Überraschungsergebnisse sorgen.