Schwäbische Jugendmeisterschaft 2021

p1f6h229721mbjt931lce2akouv1b
p1f6h229721mbjt931lce2akouv1b - Schwäbische Jugendmeisterschaft 2021 - Pfingsten 2021 (Foto: Heinzel)
Schwäbische Jugendmeisterschaften vom 21. – 24.05.2021 beim TC Rot-Weiss Gersthofen

Am vergangenen Pfingstwochenende war der TC Rot-Weiss Gersthofen Ausrichter der letzten schwäbischen Tennis-Jugendmeisterschaften, ab dem nächsten Jahr wird es die Veranstaltung in dieser Form nicht mehr geben, da innerhalb des BTV umstrukturiert wird.

Gespielt wurde in insgesamt 13 Konkurrenzen, Altersklassen von U8 – U18, weiblich und männlich.
Trotz schwierigsten Bedingungen (strenges Hygiene-Konzept, negativer Corona Test erforderlich, nur eine Begleitperson pro Spieler, keine Zuschauer, geschlossene Duschen und Umkleiden sowie geschlossene Gastronomie).
Insgesamt hatten über 170 Spielerinnen und Spieler aus ganz Schwaben gemeldet. Für Gersthofen waren insgesamt 13 Teilnehmer am Start.
Entsprechend groß war die logistische Anforderung an den Veranstalter.
Leider hat das Wetter am Pfingstwochenende dem Veranstalter und den Teilnehmern nicht in die Karten gespielt.
Das Turnier sollte eigentlich am Freitag, den 21.05. um 15 Uhr beginnen. Bis 14 Uhr war es trocken, doch die Wetterprognosen waren alles andere als günstig.
Pünktlich zum Spielbeginn kam dann der große Regen.
Nach knapp einer halben Stunde war Land unter und der Regen war ununterbrochen heftig. Dies führte dazu, dass die Turnierleitung um 16 Uhr entscheiden musste, das Turnier für Freitag komplett abzusagen. Entsprechend groß war der Frust sowohl beim Veranstalter als auch bei den Spielern. Diese reisten zum Teil bis aus Memmingen und Füssen mit teilweise 2 Stunden Fahrzeit an, um dann zwei Stunden später unverrichteter Dinge wieder abzureisen und am nächsten Morgen um 9 Uhr wieder anzutreten.
Der gesamte Turnierplan war also auf den Kopf gestellt, das Turnier musste terminlich komplett neu geplant werden. Glücklicherweise war es den ganzen Samstag durchgängig trocken, die Temperaturen waren halbwegs erträglich und so konnte der dicht gepackte Zeitplan für diesen Tag eingehalten werden.
Bereits am Sonntag wartete die nächste negative Überraschung. Da es die ganze Nacht von Samstag auf Sonntag durchgeregnet hatte, musste man um 7.30 Uhr feststellen, dass aufgrund gefluteter Plätze das Turnier auf keinen Fall, wie geplant um 9 Uhr, beginnen konnte.
Der Start wurde auf 11 Uhr verschoben. Um 11 Uhr waren tatsächlich gut die Hälfte der 13 Plätze in Gersthofen bespielbar.
20 Minuten nach Start der ersten Spiele kam der erste kräftige Schauer, der das Weiterspielen unmöglich machte. Wieder waren Platzarbeiten angesagt. Anstatt, wie für Regenpausen in der Hygiene Verordnung vorgesehen, in den Autos auf dem Parkplatz zu warten, entschieden sich viele Spieler und deren Begleiter selbst aktiv Hand anzulegen und unterstützten die Veranstalter beim Trockenziehen der Plätze. Dank der vielen freiwilligen Helfer konnte bereits 30 Minuten nach dem Schauer das Turnier wieder aufgenommen werden. Doch es sollte kurze Zeit darauf zur nächsten Unterbrechung kommen. Diesmal jedoch hatte man Glück im Unglück, das ganz dicke Unwetter zog einige km nördlich der Anlage vorbei. Nach einer letzten 30 minütigen Unterbrechung konnte das Turnier dann ohne weitere Unterbrechungen bis Sonnenuntergang fortgeführt werden.

Dank vieler ganz glatter Ergebnisse und schneller Spiele, sowie einer straffen Organisation konnte man einen Großteil der teilweise bis zu 3stündigen Verspätung aufholen und fast alle für Sonntag angesetzten Begegnungen konnten gespielt werden.

Am Pfingstmontag fand dann noch das Kleinfeldturnier U8 männlich und weiblich statt.
Ausserdem gab es 5 Finalspiele, sowie einige Spiele der Nebenrunde U12 männlich zu sehen.

In sportlicher Hinsicht war das Turnier ein voller Erfolg, in allen Alterklassen gab es tollen Tennissport.
Die Favoriten setzten sich größtenteils durch, erwähnenswert auch, der anwesende Standby Stuhlschiedsrichter hatte an allen Turniertagen keinen nennenswerten Einsatz, das zeigt wie fair und sportlich sich die Spieler auch untereinander verhielten.

Schade nur, dass aufgrund der Corona Situation keine Zuschauer erlaubt waren.

Highlights aus Gersthofer Sicht waren die Finalteilnahme des Lokalmatadoren Tom Bittner bei den U18 männlich, sowie der glatte Finalsieg von Kimberley Lutz bei U18 weiblich gegen die Bayernliga Spielerin Alicia Kloos von Schiessgraben Augsburg.

Die Finalergebnisse der ranglistenrelevanten Konkurrenzen im Einzelnen:
U18 m: Jan Skerbatis, TC Siebentisch Augsburg - Tom Bittner, Gersthofen 6:3, 6:4
U18 w: Kimberley Lutz, Gersthofen - Alicia Kloos TC Schiessgraben Augsburg 7:5, 6:1
U16 m: David Eichenseher, Friedberg – Moritz Specker, Memmingen 6:4, 6:1
U14 m: Samuel Braun, Friedberg – Jaron Held, Schwaben Augsburg 6:2, 6:0
U14 w: Nelli Marie Bukow, Gablingen – Lea Boysen, Schrobenhausen 6:4, 6:3
U12 m: Maximilian Wirth, Friedberg – Levin Bergmiller, Friedberg 6:1, 6:0
U12 w: Aurelia Löhrer, TC Siebentisch Augsburg – Marie Rödl, Donauwörth 6:0, 6:0

https://www.tc-gersthofen.de/fotoalbum/schwaebisch