Maximilian Heinzel auf den Spuren v. Maximilian Ma

Max gewinnt Neunkirchen Brand
Max gewinnt Neunkirchen Brand - 2018 bei Nürnberg (Foto: Heinzel)
Maximilian Heinzel auf den Spuren des Maximilian Marterer

Maximilian trägt sich in die Siegerliste des renommierten Nachwuchsturniers des Tc Neunkirchen brand bei Nürnberg ein.

Bei der 13ten Auflage des mit 1500 € dotierten Nachwuchsturnieres der zweithöchsten Kategorie war ein hochklassiges Feld angetreten.

Maximilian, aktuell Position 330 der deutschen Herren Rangliste, war an Position 5 gesetzt, insgesamt waren 11 Spieler mit Lk1 (also top 700 Deutschland) am Start.

Dank einer unglücklichen Auslosung traf Maximilian bereits im Viertelfinale auf den topgesetzten und haushohen Turnierfavoriten Darko Bojanovic.
Der 21 jährige Bosnier, der für den Regionalligisten 1. Fc Nürnberg spielt, steht in der deutschen Rangliste auf Position 113 und hat auch bereits ATP Ranking.
Die Favoritenrolle lag klar beim erfahrenen Bosnier, doch Maximilian zeigte sich in überragender Form.
Von Anbeginn hell wach gelang Maximilian ein schnelles Break im ersten Satz.
Dieses transportierte er mit tollen Services bis zum Ende des ersten Satzes.
Auch im zweiten Satz war Maximilian der aktivere und variablere Spieler.
Nach 2 Stunden Spielzeit verwandelte er seinen dritten Matchball zum überraschenden, aber hoch verdienten 6:3, 7:5 Sieg.
Im Halbfinale am Sonntagmorgen wartete dann mit Andre Büttner der nächste schwere Brocken auf Maximilian.
Büttner war nur an Position 7 gesetzt, spielt aber für Cam Nürnberg in der Regionalliga und damit zwei Ligen höher als Maximilian.
Die Runde zuvor schaltete er die Nummer 4 des Turniers, Patrick Schmitt vom Tc Bamberg aus.
Max war also gewarnt und ging die Sache sehr konzentriert an.
Im ersten Satz lies er seinem Gegner keine Chance und fegte ihn mit 6:2 buchstäblich vom Platz!
Im zweiten Durchgang jedoch wendete sich dann zunächst das Blatt.
Büttner gelang ein schnelles Break und so lag er zwischenzeitlich mit 4:1 in Front.
Doch Maximilian legte nun nochmals zu und gewann schließlich den zweiten Satz mit 6:4, das Finale war erreicht.

Dort traf er auf den ungarischen Überraschungsfinalisten Richard Dulganov.
Dieser schaltete als ungesetzter Spieler nacheinander 3 Gegner mit Lk1 aus.
Dulganov spielt erst seit diesem Jahr für den Tc Straubing.
Das Turnier in Neunkirchen war sein erster Auftritt in Deutschland, weshalb er bisher noch kein Ranking hat und nicht gesetzt war.
In Ungarn ist der 16jährige jedoch die Nummer 1 seines Jahrganges.

Maximilian war nach den beiden vorangegangenen Matches eigentlich platt, doch die Tatsache in solch einem Finale stehen zu dürfen, setzt nochmals zusätzliche Kräfte frei.
Dasselbe galt jedoch auch für seinen Gegner.
Es entwickelte sich ein hochklassiges und spannendes Endspiel.
Die ca. 40 interessierten Zuschauer bekamen bei sommerlichen Temperaturen von 28 Grad tolles Tennis geboten.

Der erste Satz wogte hin und her.
Dulganov ging mit einem schnellen Break in Führung, doch Max holte sich dieses schnell zurück.
Schliesslich entschied der bessere Aufschlag und das variablere Spiel von Maximilian das Match zu dessen Gunsten.
Maximilian gewann nach 70 Minuten Kampf den ersten Satz knapp mit 7:5.
Im zweiten Durchgang hatte er dann mit einem schnellem Break den Widerstand seines Gegners gebrochen.
Am Ende hiess es 6:1 und damit erster Turniersieg 2018 für Maximilian.

Damit trägt sich Maximilian in dieselbe Siegerliste ein, auf der im Jahr 2010 ein gewisser Maximilian Marterer steht.
Der heute 23jahrige Nürnberger Marterer steht heute auf Position 73 ATP.

Ausserdem gab es für den Turniersieg für Maximilian wertvolle 176 Ranglistenpunkte, 500€ Preisgeld und eine Wildcard für das A3 Herrenturnier in Forchheim im Juni.


Bildmitte, der strahlende Sieger Maximilian Heinzel, rechts daneben Finalgegner Richard Dulganov