Maximilian Heinzel, 3. bei den Bayerischen

Maximilian Heinzel, 3. bei den Bayerischen
Maximilian Heinzel, 3. bei den Bayerischen - 2017 (Foto: Heinzel)
Als Nummer 10 der bayerischen Jugendrangliste qualifizierte sich Maximilian Heinzel erstmals direkt für die Teilnahme an den bayerischen Jugendmeisterschaften in der Altersklasse U16.

Diese fanden am vergangenen Wochenende bei schwül heißem Sommerwetter auf der Anlage des TC Friedberg statt.

Maximilian, der für den TC Rot-Weiß Gersthofen spielt, jedoch in Augsburg Hochzoll wohnt, hatte also quasi ein Heimspiel.

Auf der Anlage in Friedberg spielt Maximilian auch regelmäßig für die Schultennis-Mannschaft des Rudolf-Diesel Gymnasiums.

Mit der Schulmannschaft steht er übrigens derzeit auch nur noch eine Runde vor Erreichen des bayerischen Finales in Nürnberg.

Zumal es für Maximilian die letzten Jugendmeisterschaften waren, hatte er sich, obwohl nicht gesetzt, einiges für das Turnier vorgenommen.

Das Los meinte es nicht allzu gut mit ihm. Bereits in der ersten Runde musste er gegen Tim Hofmann vom TC Neunkirchen Brand antreten.

Dieser war an Position 4 gesetzt und Maximilian hatte in der Vergangenheit in mehreren Matches gegen Tim noch nie gewinnen können.

Maximilian ging von Anfang an hoch konzentriert und motiviert zu Werke. Es entwickelte sich ein heiß umkämpfter erster Satz, den Maximilian nach über einer Stunde mit 7:4 im Tie-break für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz gelangen Maximilian dann zwei schnelle Breaks und der Widerstand von Tim war gebrochen. Maximilian gewann den zweiten Satz mit 6:1 und stand im Viertelfinale.

Hier wartete mit dem ein Jahr jüngeren Nico Kleber vom TC Raschke Taufkirchen ein vermeintlich etwas schwächerer Gegner.

Doch Nico kämpfte hervorragend und überraschte Maximilian immer wieder mit sehr druckvollen gut platzierten Vorhandbällen.

Wie bereits im ersten Match musste Maximilian auch hier im ersten Satz in den Tie-break. Hier zeigte sich der entscheidende Unterschied.

Maximilian nutzte seine körperlichen Vorteile und servierte mehrere krachende Aufschlagwinner.

Der Tie-break ging glatt mit 7:2 an Maximilian. Er konnte dann im zweiten Satz nochmals zulegen und gewann diesen dann schnell mit 6:2.
Damit hatte er sein Ziel erreicht, er schaffte den Einzug ins Halbfinale und war also schon sicher Dritter.

In der Vorschlussrunde traf Maximilian auf den ebenfalls ein Jahr jüngeren Jakob Cadonau vom TC Schönbusch Aschaffenburg.

Dieser überragte jedoch den mit 1,87 m nicht gerade klein gebauten Maximilian nochmals um gut 10 cm.

Vor zahlreichen tennisbegeisterten Zuschauern entwickelte sich auf Platz 1 in Friedberg ein hochklassiges, interessantes und spannendes Match.

Cadonau, der in der Runde zuvor die Nummer Eins des Turnieres, Moritz Stöger (Nummer 1 seines Jahrganges in Deutschland) ausschaltete, hatte den besseren Start, breakte Maximilian und ging mit 3:1 in Führung. Doch dann spielte Maximilian für knapp eine halbe Stunde lang unwiderstehlich.

Mit tollen Aufschlägen, druckvollem und präzisem Grundlinienspiel, sowie raffinierten Stoppbällen und überraschenden Netzangriffen holte er sich den ersten Satz mit 6:3. Dieses Niveau konnte er jedoch nicht über das gesamte Match halten. So kam Jakob Cadonau wieder in die Partie zurück und gewann seinerseits den zweiten Satz mit 6:4. Im dritten Satz zeigte sich dann der Unterschied im Bereich körperlicher Fittness. Cadonau, der seit einem Jahr im BTV-Stützpunkt in Oberhaching mehrere Stunden täglich trainiert, konnte im dritten Satz nochmals deutlich zulegen, Maximilian hingegen war nun immer einen halben Schritt zu spät dran. Er gab zwar bis zuletzt nicht auf, unterlag aber am Ende nach 2,5 stündigem Match mit 2:6 im Dritten.

Doch als Trost blieb immerhin der dritte Platz bei den bayerischen Jugendmeisterschaften.

 Für heuer hat Maximilian im Jugendbereich noch ein großes Ziel:

Er möchte sich gerne für die in Essen statt findenden deutschen Hallenmeisterschaften im Winter qualifizieren.


Bild:

Die beiden drittplatzierten der bayerischen Jugendmeisterschaften U16
Links: Luis Kleinschnitz vom TC Eichenau, rechts Maximilian Heinzel, TC Rot-Weiß Gersthofen